CEO Joachim Kuhn im Interview
Dienstag, 22. Mai 2012

CEO Joachim Kuhn im Interview

Nach der Auszeichnung zum „New Energy Pioneer", die va-Q-tec als erstes deutsches Unternehmen in New York von der US-Wirtschaftsagentur Bloomberg erhielt, wurde va-Q-tec's CEO Dr. Joachim Kuhn von der regionalen Zeitung Mainpost interviewt. Themen waren unter anderem die Energiewende, Energieeinsparungen, Umwelttechnik sowie die Zukunft va-Q-tec's:

„Energiesparen ist trendy"

va-Q-tec-Chef Joachim Kuhn über eine Auszeichnung und den Strompreis

Die Würzburger va-Q-tec AG wurde vor kurzem als erstes deutsches Unternehmen überhaupt mit dem Preis „New Energy Pioneer" der US-Wirtschaftsagentur Bloomberg ausgezeichnet. Wir sprachen darüber mit va-Q-tec-Chef Joachim Kuhn.

Frage: Herr Kuhn, warum hat gerade va-Q-tec diese Auszeichnung erhalten?

Joachim Kuhn: Da freuen wir uns besonders. Denn bislang standen immer Unternehmen, die Energie produzieren, im Fokus. va-Q-tec aber steht ja für Energiesparen und für eine sehr einfache, verständliche Technik. Das wir dann auch noch vor Ort in New York die Endabstimmung um das zukunftsträchtigste Konzept mit Abstand gewonnen haben, das macht uns schon sehr stolz. Und es zeigt: Energiesparen ist heute längst trendy.

Deutschland galt ja lange als führend in der Umwelttechnik. Ein Irrtum?

Kuhn: Das weiß ich nicht. Aber es ist schon so gewesen, dass bei uns jahrelang die Solarbranche vieles überstrahlt hat - wohl auch wegen der hohen Subventionen. Und nun zeigt sich, dass Deutschland offenbar nicht überall die Nase vorn hat.

Ihr Unternehmen ist nun elf Jahr alt. Wie hat sich die Umwelttechnik-Branche in dieser Zeit verändert?

Kuhn: Oh, da hat sich schon sehr viel getan. Das Bewusstsein der Menschen für Energiesparen und Nachhaltigkeit ist enorm gewachsen.

Hat sich auch die Energiewende in Deutschland aufs Geschäft ausgewirkt?

Kuhn: Ich weiß zwar nicht, ob das direkt mit der Energiewende zu tun hat, aber die Nachfrage etwa bei Kühlschränken mit der extrem Strom sparenden A++-Ausstattung ist schon heute viel größer, als es die Hersteller langfristig erwartet hatten.

Ist Energie immer noch zu billig?

Kuhn: Ja. Wenn Sie sich ansehen, was ein Vier-Personen-Haushalt im Monat für Strom zahlt - also zwei oder drei Euro am Tag - und was man damit alles machen kann, ja, dann scheint mir das doch noch relativ günstig. Aber natürlich leiden auch viele Menschen unter den gestiegenen Energiekosten. Das ist klar.

Wie geht es denn mit va-Q-tec weiter?

Kuhn: Wir erweitern, sowohl in Würzburg als auch an unserem Standort in Thüringen. Und wir expandieren auch im Ausland. Unsere Produkte sind weltweit gefragt.

Das Produkt: Vakuum-Isolations-Paneele. Die Firma: va-Q-tec. Der Chef: Joachim Kuhn. Das vor elf Jahren in Würzburg gegründete Unternehmen zählt zu den 46 bayerischen Preisträgern im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen" 2012.

Das Gespräch führte Michael Deppisch

Joachim Kuhns Interview in der Mainpost vom 9. Mai

CEO Joachim Kuhn Interview

Banner Webshop auf Website