va-Q-tec veröffentlicht Q1-Mitteilung 2018
Mittwoch, 09. Mai 2018

va-Q-tec veröffentlicht Q1-Mitteilung 2018

  • Weiterhin starke Nachfrage im Produktgeschäft wesentlich für Umsatzwachstum verantwortlich
  • Neues Head Office mit Produktionsstätte und Fulfillment Center für kleine Boxen in den USA eröffnet
  • Erfolgreicher Auftakt im Temp-Chain-Service für einen führenden Anbieter aus der Halbleiterindustrie
  • Umsatz Q1 2018: 12,0 Mio. EUR gegenüber 11,4 Mio. EUR in Q1 2017 (+6%)
  • EBITDA Q1 2018: 0,7 Mio. EUR gegenüber einem sehr starken EBITDA von 2,4 Mio. EUR in Q1 2017

Würzburg, 09. Mai 2018. Die va-Q-tec AG (ISIN DE0006636681 / WKN 663668), ein technologisch führender Anbieter hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation und Kühlkettenlogistik, veröffentlicht heute ihre Quartalsmitteilung über die Geschäftsentwicklung der ersten drei Monate 2018 und meldet Umsatzwachstum sowie sehr gute Fortschritte bei der Internationalisierung der Geschäftsaktivitäten.

Demnach steigerte der va-Q-tec Konzern seinen Umsatz von 11,4 Mio. EUR in Q1 2017 um 6% auf 12,0 Mio. EUR in Q1 2018. Die Gesamterträge wuchsen um 10% von 13,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum auf 14,7 Mio. EUR in Q1 2018. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sank von 2,4 Mio. EUR auf 0,7 Mio. EUR. Die EBITDA-Marge beträgt 4% nach 18% in Q1 2017.

Das Umsatzwachstum setzte sich im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018 erwartungsgemäß gegenüber dem Vorjahresquartal auf zunächst abgeschwächtem Niveau fort. Das Wachstum wurde dabei im Wesentlichen aus dem weiterhin starken Produktgeschäft (Verkauf von Vakuumisolationspaneelen) generiert, während das Vorjahresquartal positiv durch einen Großauftrag im Systemgeschäft sowie ein kräftiges Servicegeschäft gekennzeichnet war. Der Umsatz im Produktgeschäft stieg in den ersten drei Monaten des Jahres 2018 auf 4,9 Mio. EUR und lag damit 26% höher als in Q1 2017 mit 3,9 Mio. EUR. Das Produktgeschäft ist weiterhin durch die anhaltend hohe Nachfrage nach innovativen Dämmlösungen für bspw. Kühlschränke und Warmwasserspeicher getrieben. Mit Dienstleistungen („Serviced Rental“ von thermischen Verpackungen) erzielte der Konzern einen Umsatz in Höhe von 3,7 Mio. EUR gegenüber 4,2 Mio. EUR im starken Vorjahreszeitraum. Dabei blieb die absolute Anzahl an Vermietungen gegenüber dem Vorjahresquartal konstant. Teilweise verkürzte sich aber die Mietdauer der weltweit immer bekannteren va-Q-tainer, z.B. aufgrund schnellerer Verzollung und verbessertem Handling. Zusätzlich gestalteten sich einige Prozesse zur Gewinnung von Handels-Strecken im Mietnetzwerk für va-Q-tainer im 1. Quartal 2018 kundenseitig zeitintensiver als ursprünglich erwartet. Dies betrifft sowohl Projekte mit Neukunden als auch mit Bestandskunden. Der Umsatz mit Mietboxen und vor allem die Anzahl der Transaktionen wuchsen erheblich. Im Bereich Systeme (Verkauf von thermischen Verpackungen) stieg der Umsatz im Vergleich zu einem starken Vorjahresquartal mit Einmal-Projekten von 3,1 Mio. EUR leicht um 0,1 Mio. EUR auf 3,2 Mio. EUR (+4%), nunmehr mit regulärem Geschäft hinterlegt.

Im ersten Quartal wurde im Bereich temperaturkontrollierter Luftfrachttransporte ein Projekt mit einem führenden Anbieter von Anlagen für die Halbleiterindustrie, gestartet. Dadurch konnte ein Referenzkunde mit großer Strahlkraft auf die gesamte Industrie gewonnen werden.

In den USA wurde im Januar eine neue Niederlassung eröffnet. Insbesondere die Produktion kleiner Thermoboxen und deren Vertrieb werden künftig aus dem neuen Fulfillment Center in Langhorne, Pennsylvania, erfolgen. Mit der Nähe zu renommierten Biotechnologie-, Healthcare- und Pharmazentren stellt dies einen wichtigen Meilenstein für den Ausbau des Geschäfts in Nordamerika und der Internationalisierung allgemein dar. Die Geschäftsanbahnung in den USA ist sehr positiv gestartet. Auch der Umbau des neuen Hauptquartiers in Würzburg und die Zusammenlegung der Produktionsstätten schreiten gut voran.

Dr. Joachim Kuhn, Gründer und Vorstandsvorsitzender (CEO) der va-Q-tec AG, kommentiert die Entwicklung in Q1 2018: „Der Geschäftsverlauf in den ersten drei Monaten 2018 ist eine Fortsetzung dessen, was wir bereits im zweiten Halbjahr 2017 beobachtet haben: Die Kombination aus einer weiterhin starken Nachfrage im Produktgeschäft bei einem noch verhaltenen Jahresauftakt im Servicegeschäft und gleichzeitige Investitionen in Personal und Prozesse für das weitere erwartete Wachstum, führten bei steigenden Umsätzen zunächst zur rückläufigen Ergebnisentwicklung gegenüber dem starken Vorjahresquartal. Im Jahr 2017 und bis in das Jahr 2018 hinein haben wir unsere internen Strukturen inklusive Managementkapazitäten deutlich gestärkt. Gleichzeitig sehen wir auch, dass im Servicebereich viele Dinge in Schwung gekommen sind, die sich bisher noch nicht in Umsatzsteigerungen ausgedrückt haben. So konnten wir mit der Versorgung unseres neuen Großkunden aus der Halbleiter-Industrie beginnen und haben auch in mehreren weiteren Projekten wichtige Meilensteine erreicht, darunter zusätzliche Projekte mit Pharmaherstellern. Diese werden im weiteren Jahresverlauf und darüber hinaus zu einem steigenden Umsatz- und Ergebnisbeitrag des Servicegeschäfts beitragen. Zudem haben wir die Internationalisierung unserer Geschäftsaktivitäten weiter vorangetrieben. Seit 15 Quartalen wächst va-Q-tec deutlich im Umsatz gegenüber dem jeweiligen Vorjahreszeitraum, und dank unserer Technologieplattform sind wir überzeugt, dass diese Wachstums-Story nach wie vor anhalten wird. Insgesamt sehen wir uns damit weiterhin im Rahmen unserer Erwartungen für das Gesamtjahr.