va-Q-tec erhält wichtiges Europäisches Patent für passive Thermo-Container
Montag, 19. März 2018

va-Q-tec erhält wichtiges Europäisches Patent für passive Thermo-Container

  • Das Patent gilt für passive, vielfach wiederverwendbare Thermo-Container mit Vakuumisolationspanelen („VIPs“) und Schmelzspeicherelemente („PCMs“)
  • Der Patenterhalt bestätigt va-Q-tec’s Pionierleistung und Expertise bei passiven Thermo-Containern
  • Das Patent schützt eine sehr effiziente Container-Lösung am Markt vor Nachahmern

Die va-Q-tec AG (ISIN DE0006636681 / WKN 663668), ein technologisch führender Anbieter hocheffizienter Produkte und Lösungen im Bereich der thermischen Isolation und Kühlkettenlogistik, erhält ein wichtiges und sehr weitreichendes Patent, das passive, Paletten fassende Container mit Vakuumisolationspanelen (VIPs) und Schmelzspeicherelementen (Phase Change Materials „PCMs") betrifft. VIPs und PCMs dienen der zuverlässigen und energieeffizienten Dämmung und Temperaturkontrolle, insbesondere bei temperatursensitiver Fracht und Langstreckentransporten im Passivcontainer.

Bei dem Patent handelt es sich um das Europäische Patent EP 2 876 389 B1, das in Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Liechtenstein und der Schweiz gültig ist. Unter dieses Patent fallen beispielsweise alle Produkte der va-Q-tainer Serie. Alle va-Q-tainer ermöglichen den Transport temperatursensibler Güter gemäß internationaler Bestimmungen vor allem für die Pharma- und Biotechindustrie. Diese Container halten die Temperatur mehr als fünf Tagen ohne externe Energiezufuhr stabil – unabhängig davon in welcher Klimazone und zu welcher Jahreszeit der Transport durchgeführt wird. Bei moderaten klimatischen Bedingungen kann die Temperaturstabilität durch die Container-Technologie von va-Q-tec sogar bis zu zehn Tage oder mehr aufrechterhalten werden.

„Das jetzt erteilte Patent zeigt die Stärke unseres über 120 Schutzrechte umfassenden Patentportfolios. Außerdem  bestätigt die Patenterteilung unsere Expertise sowie technische Vorzugsstellung im Bereich der Passivcontainer und schützt zusätzlich unseren Unternehmenswert“, sagt Dr. Joachim Kuhn, Gründer und Vorstandsvorsitzender der va-Q-tec AG.

Dr. Roland Caps, Gründer und Leiter Forschung & Entwicklung der va-Q-tec AG ergänzt: „Das Patent umfasst ein technisches Gesamtkonzept für passive Thermo-Container, ohne das ein ökonomisch und technisch funktionaler Hochleistungscontainer kaum herzustellen ist. Das Patent festigt auch den massiven Performance-Vorteil gegenüber aktiven (ca. 3-mal besser) und anderen passiven (ca. 2-mal besser) Containern, die nicht die nun patentierte Technologie enthalten.“

Basierend auf der VIP- und PCM-Technologie hat va-Q-tec die va-Q-tainer Produktserie mit vier Container-Größen konzipiert. Der Markt für temperaturkontrollierte Transporte ist sehr stark reguliert und folgt internationalen Standards innerhalb der so genannten „Good Distribution Practice“ (GDP). Die innovativen Hochleistungsverpackungen von va-Q-tec gewährleisten heute nicht nur eine lückenlose Einhaltung der Kühlkette, sondern setzen darüber hinaus auch neue Qualitätsmaßstäbe in der Pharma- und Kühlkettenlogistik.

„Nachahmer und Marktbegleiter müssen ohne die für uns patentierten wichtigen thermischen und mechanischen Funktionen auskommen“, sagt Dr. Joachim Kuhn. „Die vom Patent geschützte Technologie und die danach hergestellten, sehr effizienten Container scheinen auch für verschiedene Marktbegleiter interessant zu sein. Wir haben festgestellt, dass über Marktbegleiter das Patent verletzende Produkte angeboten werden. Natürlich wehren wir uns gegen diese Patentverletzungen.“