Case Study kohlpharma

kohlpharma ist einer der größten Arzneimittelimporteure für patentgeschützte und verschreibungspflichtige Medikamente in Europa sowie der langjährige Marktführer in Deutschland. Als Parallelhändler importiert kohlpharma preisgünstige Arzneimittel aus EU-Ländern und vertreibt diese an den pharmazeutischen Großhandel sowie an Apotheken in Deutschland. In Zukunft gewährleisten die va-Q-med®-Transportsysteme nun, dass die Kunden der kohlpharma die Arzneimittel dank konstanter Temperaturen beim Transport im besonders kritischen Bereich von 2°C bis 8°C in gewohnter Spitzenqualität erhalten. va-Q-tec lieferte bereits 2017 die ersten Hochleistungs-Thermoboxen für den Transport von pharmazeutischen Produkten für Apotheken an die Schweizerische Post und verfügt über entsprechend viel Erfahrung bei der Abwicklung großer Transportvolumina.

 

 

Die thermischen Verpackungssysteme sind mit Vakuumisolationspaneelen („VIPs“) gedämmt, die va-Q-tec als Technologieführer im Bereich der thermischen Isolation in Deutschland fertigt. Ausgestattet mit thermische Energiespeicherkomponenten (Phase Change Materials – „PCMs“) können va-Q-med®-Thermoboxen, ohne Batterie und Strom, im Inneren eine konstante Temperatur von 2°C bis 8°C für 48 Stunden und mehr sicherstellen. Damit ist eine sichere Last-Mile-Logistik ohne Temperaturabweichungen direkt bis zum Empfänger gewährleistet. Anders als herkömmliche Einwegverpackungen oder kostenintensive Transporte mit speziellen Kühlfahrzeugen sind die va-Q-med®-Transportsysteme wiederverwendbar und damit sehr umweltfreundlich. Indem die Thermoboxen als Standard-Ladung auf herkömmlichen Kurierfahrzeugen ohne Kühlung transportiert werden können, machen sie gleichzeitig den Transport von pharmazeutischen Produkten kostengünstiger und weniger energieintensiv.

Dr. Joachim Kuhn, Vorstandsvorsitzender (CEO) der va-Q-tec AG, sagt: „Mit der va-Q-med®-Thermobox wollen wir die Zukunft der Apotheken- beziehungsweise Last-Mile-Logistik effizienter, sicherer und umweltfreundlicher gestalten. Allein in Deutschland gibt es knapp 20.000 Apotheken, die mehrmals täglich temperaturempfindliche Lieferungen erhalten. Das geschieht aktuell meist durch Kühlfahrzeuge. Mit unserer im Markt einzigartigen Lösung helfen wir dabei, den Kurierverkehr in verkehrsgeplagten Innendstädten effizienter zu gestalten. Dass wir mit kohlpharma nun DEN Arzneimittelimporteur in unserem Heimatmarkt Deutschland als Kunden gewinnen konnten, freut uns natürlich sehr.“