va-Q-vip F-GGM

Kennzeichen

va-Q-vip F-GGM ist eine evakuierte Dämmplatte mit Gummigranulat-Kaschierung für Anwendungen im Baubereich. Die Vakuumdämmplatte va-Q-vip F-GGM ist gemäß Zulassungsnummer Z-23.11-1658 vom Deutschen Institut für Bautechnik allgemein bauaufsichtlich zugelassen.

Der Kern besteht aus einem mikroporösen Kieselsäurepulver und einem Trübungsmittel, umhüllt mit einer gas- und wasserdampfdichten Kunststofffolie. Die Vakuumdämmplatte va-Q-vip F-GGM ist normal entflammbar (Baustoffklasse DIN 4102-B2).

va-Q-vip F-GGM Elemente zeichnen sich aufgrund ihrer besonderen Folienfalttechnik durch glatte Kanten und Ecken aus (va-Q-seam). Einzelne Elemente lassen sich daher praktisch fugenlos aneinander setzen. Im Allgemeinen werden rechteckförmige Platten hergestellt. Andere Plattenformen sind auf Anfrage möglich.

Anwendungen

Überall wo im Bauwesen mit wenig Platz sehr gut thermisch gedämmt werden soll, haben va-Q-vip F-GGM Elemente hervorragende Einsatzmöglichkeiten. va-Q-vip F-GGM Elemente können eingesetzt werden in Gebäuden entsprechend den Anwendungsgebieten DAD, DAA, DZ, DI, DEO, WAB, WH und WI nach der Norm DIN 4108-10, Tabelle 1 (Fußboden, Flachdach, Innenanwendungen, Decke, oberste Geschossdecken, Außendämmung hinter Bekleidung, Wand, Dämmung in Holzrahmenbauweise).

Planer, Installationspartner oder Architekten sollten das Dämmaufbausystem verantwortlich betreuen. Anwendungssysteme für Gebäude können auch direkt mit va-Q-tec besprochen werden.

Spezielles Anwendungsgebiet:

  • Flachdach- und Terrassendämmungen
  • Fußbodendämmung

Vorteile

  • Bemessungswert Wärmeleitfähigkeit 0,007 W/mK ab 20 mm Stärke
  • stark reduzierte Wärmeströme und Dicken
  • barrierefreie Verkehrsflächen
  • geringe Konstruktionshöhe
  • Verarbeitungsschutz durch Kaschierung

Per E-Mail empfehlen

Eigenschaften

  • Farbe: silber/schwarz
  • Äußeres Erscheinen: plattenförmig (kein Folienüberstand, glatte Kanten*)
  • Dichte (Rohplatte; DIN EN 1602): 180 bis 210 kg/m³ für > 10 mm, 180 bis 250 kg/m³ für ≤ 10 mm
  • Wärmeleitfähigkeit - Anfangswert: ≤ 0,0043 W/(mK) (ab 20 mm Stärke)
  • Wärmeleitfähigkeit - Bemessungswert inkl. Alterung, Randverluste: 0,0070 W/(mK) (ab 20 mm Stärke) 0,0080 W/(mK) (10-15 mm Stärke)
  • Wärmeleitfähigkeit - bei Belüftung: 0,020 W/(mK)
  • Temperaturbeständigkeit: -70 bis +80°C, kurzzeitig 120 °C für 30 min.
  • Temperaturwechselbeständigkeit: unempfindlich gegen Wärme- und Kälteschocks im angegebenen Temperaturbereich
  • Feuchtebeständigkeit: 0 bis 70 %
  • Innendruck: < 5 mbar (bei Auslieferung)
  • Anstieg des Gasdrucks: ca. 1 mbar/Jahr (bei Raumtemperatur)
  • Standardgröße (L x B) I & II: I: 1000 mm x 600 mm, II: 500 mm x 600 mm
  • Besondere Formen: Ausführung als Dreieck, Trapez, Sonderform, Eckenabschnitt, Biss (Ausnehmung), Umfaltung der Lasche bei 10 mm / 15 mm
  • Stärke: 10 mm bis 40 mm
  • Längentoleranzen:
    • 0 bis 500 mm: +2 / -4 mm
    • 501 bis 1000 mm: +2 / -5 mm
  • Stärkentoleranzen: ± 5% (ohne Siegelnaht)
  • Spez. Wärmekapazität Pulverplatte: 0,8 - 1,0 kJ/(kg K) (bei Raumtemperatur)
  • U-Wert Anfangswert: 0,22 W/(m²K) bei 20 mm Stärke
  • U-Wert Bemessungswert inkl. Alterung, Randverluste: 0,35 W/(m²K) bei 20 mm Stärke
  • Flächengewicht: 3,5 - 5 kg/m² (bei 20 mm Stärke)
  • Druckbelastbarkeit: ≥ 150 kPa (bei 10 % Stauchung)
  • Lebensdauer: extrapoliert, je nach Anwendung bis zu 60 Jahre
  • Brandklasse: (DIN 4102) B2
  • Kaschierung: Gummigranulatmatte 3 mm, einseitig oder beidseitig
  • Hinweis:

    *Bei 10 mm und 15 mm starken Paneelen liegt ein Teil der Randlasche auf der Paneelfläche.
    **Bemessungswerte der VIP ohne Kaschierung.

    Toleranzenzulässige Dickenabweichung der Kaschierung: + 2 mm

    Qualitätskontrolle durch patentiertes va-Q-check System.

  • Maximale Verkehrslast: 3000 kg pro m²